398 Jahre Karneval in Blankenheim

Pressebericht Seite 2
 

Home
Vorstellung
Chronik
Karnevalsverein
Karnevalsbrauchtum
Geisterzug
Pressearchiv
Fotos 2001
Termine
Kirmes
Mundart
Karnevalsmuseum
Prinzen der Neuzeit
Orden
Spassiges Bilder2007

 

Kölnische Rundschau vom 05.02.2001

Prinz Frank kniete vor Anja nieder
Heiratsantrag vor großem Publikum

"Ich habe mich entschieden" - Prinzessin wusste nicht, wie ihr auf der Bühne geschah

Von Günter Zumbé 

Blankenheim - Da hätte selbst Frauenschwarm Tony Curtis, der im Kultfilm "Manche mögen's heiß" Marilyn Monroe letztendlich erfolgreich umgarnte, noch etwas lernen können: Auf zwei Samtkissen niederkniend und mit einem Strauß dunkelroter Rosen in den Händen, trat Prinz Frank I. (Bertram) eine der wichtigsten Missionen seines Lebens an.

Kirchenchorball 2001 in Blankenheim
Auf roten Samtkissen kniend, stellte Prinz Frank seiner Prinzessin die entscheidende Frage. (Bild Günter Zumbe)

In aller Öffentlichkeit - sprich: vor den Gästen des Blankenheimer Kirchenchor-Balles in der Weiherhalle - stellte er die bewusste Frage: "Anja, willst du meine Frau werden?" 

Seine Prinzessin selbst wusste zunächst nicht, wie ihr geschah. Sie erkannte jedoch schnell die Ernsthaftigkeit der Frage und beantwortete den Heiratsantrags ihres Freundes so, wie er es sich erhofft hatte - mit einem zustimmenden "Ja".

Auch wenn das trotz Mikrofon im allgemeinen Jubel etwas unterging. Dann lagen sich die beiden in den Armen, vor Rührung weinend. Noch in diesem Jahr sollen die Hochzeitsglocken läuten, so munkelt man. 

Karneval ist nicht nur laut und hektisch, er kann auch leise und romantisch sein. Das weiß man spätestens seit Samstag. Man hätte in der weitläufigen Weiherhalle sicherlich die berühmte Stecknadel fallen hören - so mucksmäuschenstill war es, als ein sichtlich gerührter Frank Bertram in Aktion trat. 

Es lag etwas in der Luft. Das konnte man deutlich spüren. Aber die meisten schienen es zunächst für eine närrische Inszenierung des ausgewiesenen Karnevalisten zu halten. 

Doch gefehlt - das Ganze war gut durchdacht und generalstabsmäßig organisiert. Die Leute im Saal wussten freilich nichts, und auch Anja Johnen, die auserkorene Braut, hatte keinen Schimmer von all dem. Aber hätte sie den Antrag ablehnen können?

"Ich möchte nicht nur für eine Session dein Prinz sein, sondern für den Rest des Lebens", hatte der 34-jährige Bankkaufmann erklärt. Sie sei "sein Glück auf Erden", hatte er der 31-jährigen Industriekauffrau das wohl größte Kompliment gemacht. Bei dieser Liebeserklärung versagte Frank Bertram fast die Stimme. "Ich habe mich entschieden", meinte er schließlich, und da ist tatsächlich etwas dran. 

Vor einem Jahr waren sich die beiden erstmals näher gekommen - just beim Ball des Kirchenchores. "Dann hat sich das Ganze aber noch bis Karneval hingezogen", berichtete Frank Bertram. In der Sektbar habe es dann endgültig gefunkt. Sicher, man habe sich vorher schon gekannt - sie kommt halt aus Blankenheim, er aus Blankenheimerdorf. Aber über ein freundliches "Hallo" sei man bis dato nie hinausgekommen. 

Seiner gesprochenen Liebeserklärung schob Frank Bertram dann gleich noch eine gesungene hinterher. Eine gute Bekannte, Monika Müller aus Sötenich, stimmte a cappella ein Liebeslied an. Danach brach eine wahre Gratulationscour über das künftige Ehepaar herein. 

 

Zurück Weiter

 

Home ] Nach oben ] Pressebericht  2001 ] [ Pressebericht Seite 2 ] Pressebericht Seite 3 ] Pressebericht Seite 4 ] Pressebericht  Seite 5 ] Pressebericht Seite 6 ] Pressebericht  Seite 7 ] Pressebericht Seite 8 ] Pressebericht  Seite 9 ] Pressebericht 2001 10 ] Pressebericht Seite 11 ] Pressebericht  Seite 12 ] Pressebericht Seite 13 ] Presseberichte 2001 Seite 14 ] Pressebericht Seite 15 ] Pressebericht Seite 16 ]